Beratung  > 

Schuldenprävention

Tapp nicht in die Schuldenfalle

Eine ”RUND UMS GELD“- Beratung für Jugendliche und Eltern

Die glitzernde Welt des Konsums mit ihren schillernden Werbespots, der grenzenlosen Kommunikation und dem Shoppen per Internet zeigt ihre hässliche Seite: Auch Jugendliche geraten immer öfter in die Schuldenfalle. Hier ist oft das Handy ein Hauptverursacher. Für diese Gruppe ist aber die Schuldnerberatung nicht zuständig. Von einem Anstieg verschuldeter Jugendlicher im Alter von 13 bis 17 wird erstaunlicher Weise sowohl vom Institut für Jugendforschung München als auch vom Bund deutscher Inkassounternehmen berichtet. Beide Institutionen gehen von 12 % verschuldeten Jugendlichen in der o. g. Altersgruppe aus. Festzustellen ist auch, dass bei Eintritt in die Berufstätigkeit und Vollendung des 18. Lebensjahres die Schuldenhöhe und die Bereitschaft zum Schuldenmachen rasant zunehmen. Die finanziellen Probleme der Jugendlichen werden auf die Erziehungsberechtigten verlagert. In der Regel zahlen Eltern, oft auch aus Unkenntnis ihrer rechtlichen Möglichkeiten (Stichwort: Taschengeldparagraph), die Verbindlichkeiten ihrer Kinder. Zunehmend vermissen Erziehungsberechtigte ein sensibles Verhalten der Jugendlichen beim Thema Geld und Konsum. Tradierte Verhaltensweisen im Umgang mit Geld und Werteorientierungen scheinen von Konsum und Lifestyle verdrängt zu werden. Der Kinderschutzbund weist seit Jahren auf die Auswirkungen von Armut auf Kinder und Jugendliche hin und arbeitet in vielen Projekten gegen die Auswirkungen von Kinderarmut. An den wirtschaftlichen Verhältnissen der betroffenen Familien können wir aber nichts ändern. Ein weiterer Versuch, Armut und Benachteiligung erträglicher zu machen, ist die Frage des Umgangs mit wenig Geld.

Kinder und Jugendliche können persönlich oder telefonisch -anonym oder offen- über ihre Geldsorgen reden und nicht lediglich wohlmeinende Tipps, sondern qualifizierte Hilfs- und Unterstützungsangebote erhalten.

Eltern, deren Kinder Schulden verursacht haben, können Lösungsmöglichkeiten gemeinsam mit den Kindern finden und organisieren.

Schulklassen können in Form einzelner Schulstunden bis hin zu ganzen Projektwochen über das Thema Geld arbeiten. Eine Finanzierung über die Schule ist in diesem Falle leider notwendig.

Näheres erfahren Sie über die Geschäftsstelle.